Verschwisterung - Aktuelles

 

20. bis 22. Mai 2016 in Wald-Michelbach

Anlässlich des drei-tägigen Feuerwehrevents von 20. bis 22. Mai weilte auch eine stattliche Delegation von 18 Personen der Partnerfeuerwehr aus Montmirail (Region Champagne in Frankreich) turnusmäßig wieder im Überwald. An der Spitze standen in gewohnter Weise Kommandant Philippe Jerger und der neue Vorsitzende Stéphane Gerard. Besonders erfreulich war, dass einige „neue“ Feuerwehrkameraden den Weg nach Wald-Michelbach fanden.

Nach dem Empfang der französischen Freunde und einem kurzen Umtrunk erfolgte die Verteilung auf die Gastfamilien.

Es blieb nur eine kurze Verschnaufpause, denn am gleichen Abend galt es, gemeinsam die Hauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Wald-Michelbach zu besuchen. Hier wurde Erwin Hartmann, ein großer Förderer der Feuerwehrpartnerschaft, als Gemeindebrandinspektor verabschiedet. Die französischen Kameraden ließen es sich nicht nehmen, Hartmann für seine langjährigen Verdienste um die Partnerschaft mit einem Präsent zu danken. Erfreut waren die Kameraden, dass mit Peter Capuani ein weiterer Garant für die freundschaftlichen Beziehungen zum neuen Gemeindebrandinspektor gewählt wurde.

Ein geselliges Beisammensein im Kreise der Feuerwehrfamilie rundete den ersten Abend ab.

Den nächsten Vormittag nutzten die Franzosen zur Erkundung des Ortes, bevor man zu einem Halbtagesausflug aufbrach. Auf der Panoramaterrasse des Restaurants Bergblick im Stallenkandel stand zunächst ein gemeinsames Mittagessen auf dem Programm. Später ging die Fahrt weiter nach Fürth in die Modellbahnwelt Odenwald, die größte Modellbahnschau Süddeutschlands. Hier sind auf einer Ausstellungsfläche von über 2.300 qm insgesamt 9 km Gleise mit 1.200 Weichen und 400 Zügen verbaut.

Am Abend stand der gemeinsame Besuch des Festaktes aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Wald-Michelbach an. Ein kurzweiliger Abend, den die „Pompiers“ nutzten, ihren deutschen Freunden Gastgeschenke zu überreichen.

Der letzte Tag des Besuches, der Sonntag, wurde nach einem ausgiebigen Frühstück dazu genutzt, verschiedene Einkäufe zu tätigen. Anschließend besuchten die französischen Brandschützer bei sommerlichen Temperaturen die Aktionsmeile anlässlich des Kreisjugendfeuerwehrtages am neuen, im Bau befindlichen Feuerwehrhaus und dem angrenzenden IGENA-Gelände.

Dort warteten Spaß und Spiel, Mitmachaktionen, Feuerwehrmusik, eine große Fahrzeugausstellung, Speisen und Getränke sowie eine großes Kuchenbuffet auf die französischen Gäste und rundeten ein gelungenes Wochenende ab.

Besonders erfreulich war, dass es auch denjenigen Kameradinnen und Kameraden, die erstmals im Überwald weilten, gut gefallen hat, womit für das Fortbestehen der Freundschaft zwischen den Sapeur Pompiers de Montmirail und der Freiwilligen Feuerwehr Wald-Michelbach ein sehr positives Zeichen gesetzt wurde. Den auch hier gilt der Grundsatz, ohne Jugend keine Zukunft.

Alle Beteiligten freuen sich bereits auf das nächste Treffen im kommenden Jahr in Montmirail.

 

09. bis 11. Oktober 2015 in Montmirail

Das diesjährige Treffen der Partnerfeuerwehren Montmirail und Wald-Michelbach fand dieser Tage turnusmäßig wieder in Frankreich statt.

Bedauerlicherweise wurde dieses Treffen durch einen tragischen Unglücksfall überschattet. Kurz vor der Ankunft wurden wir darüber informiert, dass es es zu einem Verkehrsunfall im Bereich des dortigen Feuerwehrhauses gekommen sei, bei dem der elfjährige Sohn einer Feuerwehrkameradin derart schwere Verletzungen erlitt, denen er noch an der Unfallstelle erlag.

Das Mitgefühl der Kameradinnen und Kameraden aus Wald-Michelbach gilt der Familie des Verunglückten, wie auch allen Feuerwehrkameraden unserer Partnerwehr, die an dem Einsatz beteiligt waren.

Nach einem improvisierten Abendessen entschied man sich zusammen mit den Verantwortlichen aus Montmirail dazu, das Treffen dennoch weiterzuführen. Verständlicherweise zog sich jedoch der Schatten dieses Ereignisses über die folgenden Tage und es wurden viele Gespräche geführt. Letztendlich stellte sich die Entscheidung, das Treffen fortzusetzen, als richtig heraus. Schließlich zeichnen sich gute und kameradschaftliche Freundschaften auch dadurch aus, neben freudigen Anlässen auch traurige gemeinsam zu erleben und mit zu tragen.

Am Samstagmorgen traf man sich zu einem Ausflug in die nähere Umgebung von Épernay. Auf dem Hinweg wurde der kleinen „Chocolaterie Thibaut“ ein Besuch abgestattet, wo eine Einführung in die Herstellung der Schokoladen-Spezialitäten des Hauses gegeben wurde. Eine Verköstigung war natürlich inklusive, ebenso war die Möglichkeit des Einkaufs aus dem vielfältigen Angebot gegeben.

Weiter ging es nach Hautvillers mit der bekannten Abtei „Saint Pierre d’Hautvillers“, einem der ältesten Benediktiner-Klöstern der Welt. Hier lebte seinerzeit der Mönch Dom Pérignon, der de facto zum „Kellermeister“ avancierte. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung der „Méthode champenoise“, dem traditionellen Verfahren der Champagner-Herstellung beteiligt.

Die Mittagsrast wurde in Form eines Picknicks mit regionalen Spezialitäten bei herrlichem Wetter und toller Aussicht über die Weinberge eingenommen.

Anschließend ging es weiter zu „de Castellane“, einer der vielen bekannten Champagner-Kellereien in Épernay, wo auch an einer deutschsprachigen Führung durch die beeindruckenden Kellergewölbe und einer anschließenden Champagner-Probe teilgenommen wurde.

Ein ereignisreicher Tag fand seinen Abschluss im Anwesen des Kommandanten Philippe Jerger und Familie. Hier trafen sich alle Wald-Michelbacher mit ihren Gastfamilien sowie einigen weiteren langjährigen Kameraden zu einem gemütlichen Abend und einem köstlichen Essen. Dies nutzte man zur Gelegenheit, viele schöne Erinnerungen auszutauschen. Besonders erfreulich dabei war, dass auch viele „neue Gesichter“ zugegen waren. Nur so ist sichergestellt, dass derartige Treffen in Kameradschaft auch in Zukunft Fortbestand haben werden.

Am Sonntagmorgen galt es schon wieder „au revoir“ zu sagen. Die Verabschiedung fand im dortigen Rettungszentrum statt. Es wurden seitens der Wehrführungen Worte des Dankes und der Anerkennung ausgesprochen. Ebenfalls erfolgte eine Einladung zu einem Gegenbesuch durch den Wald-Michelbacher Wehrführer Peter Capuani anlässlich des Kreisjugendfeuerwehrtages, der im Mai 2016 in Wald-Michelbach stattfinden wird.

 

10. bis 12. Oktober 2014 in Wald-Michelbach

Das diesjährige Treffen der Partnerfeuerwehren Montmirail und Wald-Michelbach fand dieser Tage turnusmäßig wieder im Überwald statt. Nach dem Empfang der französischen Freunde im Feuerwehrhaus und einem kurzen Umtrunk erfolgte die Verteilung auf die Gastfamilien.

Es blieb nur eine kurze Verschnaufpause, denn am gleichen Abend fand noch ein gemeinsamer Besuch des Konzerts der Feuerwehrkapelle & Friends in der Wald-Michelbacher Rudi-Wünzer-Halle statt.

Ein erster Höhepunkt des Treffens war die Auszeichnung zweier französischer Kameraden mit der Medaille für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes. Groß war die Überraschung, als die beiden Kameraden Raymond Guerin und Bruno Borniche auf die Bühne gerufen worden. Aufgrund ihrer langjährigen Verdienste um die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Wehren aus Montmirail und Wald-Michelbach erhielten sie aus den Händen des Kreisbrandinspektors Wolfgang Müller diese hohen Auszeichnungen.

Nach einer kurzen Nacht traf man sich am nächsten Morgen schon wieder zur Besichtigung des im Bau befindlichen, neuen Feuerwehrhauses, die mit großem Interesse aufgenommen wurde. Danach führte das weitere Programm nach Weinheim, wo es galt Schlossgarten, Gerberbachviertel und den einzigartigen Marktplatz mit Blick auf die zwei Burgen zu erkunden.

Nach einer Shopping-Pause ging es weiter zur Burgruine Windeck, wo ein gemeinsames Picknick eingenommen wurde. Den Abschluss des Nachmittages rundete eine Fahrt mit der Solardraisine ab.

Zünftig ging es abends mit dem Besuch des Oktoberfestes „Nacht in Tracht“ in Affolterbach weiter. Bei Münchener Festbier, bayrischen Schmankerln und stimmungsvoller Musik der Trachtenkapelle Kocherbach verging die Zeit wie im Fluge. Ein Augenschmaus war, dass viele Besucher in originellen Trachten erschienen waren.

Der Sonntagmorgen war zur freien Verfügung vorbehalten. Vor allem die „jüngere“ Generation nutzte die Gelegenheit der Sommerrodelbahn und dem Kletterwald auf der Kreidacher Höhe einen Besuch abzustatten. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen in den Gastfamilien fand man sich am Nachmittag wieder am Feuerwehrhaus ein.

Vor der Verabschiedung und Rückfahrt der französischen Gäste kam es zu einem weiteren Highlight, zu dem sich von offizieller Seite Bürgermeister Joachim Kunkel und Kreisbrandmeister Hans-Günther Frömel einfanden.

Der Kameradin Isabelle Schang, die erst im Verlauf des Samstags zur Gruppe gestoßen war, wurde auch noch eine Auszeichnung zuteil. Für ihr Engagement als Vorsitzende des Vereins der Feuerwehr Montmirail, wurde auch sie mit der Medaille für Internationale Zusammenarbeit ausgezeichnet.

In seinem Grußwort bedankte sich der Bürgermeister bei den Geehrten für ihr bisher geleistetes Engagement und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass dieses weitergeführt wird im Sinne der Partnerschaft zwischen den Sapeurs-Pompiers de Montmirail und der Feuerwehr Wald-Michelbach.

Nach herzlichen Abschiedsworten von Wehrführer Peter Capuani und Kameradin Schang sowie einer Einladung zum Gegenbesuch im Jahre 2015 traten die französischen Gäste nach einem erlebnisreichen, kurzweiligen Wochenende ihren Heimweg an.

 

2013 - Besuch in Montmirail

Vom 11. bis 13. Oktober 2013 weilte eine Gruppe der Wald-Michelbacher Feuerwehr bei den Kameraden in Montmirail.

 

2012 - Besuch der französischen Kameraden

Mit einer 10-köpfigen Abordnung besuchte die Partnerfeuerwehr aus Montmirail den Tag der offenen Tür der Feuerwehr Wald-Michelbach.
Bereits am Freitag trafen die Kameraden, die Wald-Michelbach zum Teil schon seit Jahrzehnten besuchen, am Gerätehaus ein. Die Begrüßung verband man mit einem gemütlichen Barbecue, bei dem das Wiedersehen in froher Runde gefeiert wurde. Wehrführer Peter Capuani hieß die Gäste herzlich Willkommen und erläuterte ihnen das Programm der nächsten Tage. Die Gäste, vertreten durch die Offiziere Nicolas Hyonne und Philippe Jerger brachten ihre Freude über das Wiedersehen zum Ausdruck und übergaben als Gastgeschenk eine Uhr mit Feuerwehrmotiv und den schon obligatorischen Champagner. Den darauffolgenden Samstag ging man entspannt an. Der Vormittag stand zur freien Verfügung und wurde von den meisten zu einem Bummel durch Wald-Michelbach genutzt. Gegen Mittag traf man sich zu einer gemeinsamen Odenwaldrundfahrt, die die Gruppe bis zum Marbachsee führte, wo ein Imbiss eingenommen wurde. Am Ireneturm auf der Tromm konnte man große Teile der zurückgelegten Strecke noch einmal Revue passieren lassen, bevor dann der Rest des Weges zu Fuß zurück gelegt wurde. Über die Gaderner Höhe ging es zurück zur Kreidacher Höhe wo der gemeinsame Tag auf der Sommerrodelbahn ausklang. Der Rest des Tages blieb den Gastfamilien vorbehalten. Am Sonntag besuchten die Kameraden den Tag der offenen Tür, der eigentliche Anlass des Besuchs. Die Gäste waren einmal mehr davon beeindruckt, was die Feuerwehr Wald-Michelbach, neben ihren ureigenen Aufgaben im Brandschutz und der technischen Hilfe, mit ihrer Feuerwehrkapelle und der Jugendfeuerwehr aufzubieten hat. Nicht mit Pauken und Trompeten, dafür aber mit Blaulicht und Martinshorn wurden die französischen Kameraden verabschiedet, als sie am Nachmittag die Heimreise antraten, nicht ohne zuvor jeden freien Platz in den Fahrzeugen mit Odenwälder Bier und Bratwürsten zu füllen. Was nicht mehr hineinpasste bringen die Wald-Michelbacher sicher bei ihrem nächsten Besuch in Montmirail mit, zu dem sie bereits für 2013 eingeladen sind.

 

2011 - Besuch in Montmirail

Nachdem ein Besuch in Montmirail im Jahr 2010 scheiterte, hatten uns unsere französischen Freunde für 2011 erneut eingeladen.
Vom 24. bis 26. Juni 2011 verbrachten 11 Botschafter unserer Feuerwehr wieder einige schöne Stunden bei unseren Kameradinnen und Kameraden in Montmirail. Unter den Presseberichten ist ein Beitrag der französischen Tageszeitung l'union über diesen Besuch in unserer Partnerstadt zu lesen.